Zukunft für Dortmund.
 
Unser Kapital für Ihren Erfolg.

Bevor wir uns für eine Beteiligung entscheiden, prüfen wir natürlich Konzept und Qualifikation unserer potenziellen Partner. Sollte es nach dieser Prüfung nicht zu einer Beteiligung durch die S-VentureCapital Dortmund GmbH kommen, war Ihr Engagement dennoch nicht vergeblich. Schließlich erhalten Sie auf diesem Weg eine professionelle Unternehmensanalyse „frei Haus“.

Informieren Sie sich im Folgenden über die einzelnen Schritte unseres Prüfverfahrens und über die unterschiedlichen Formen einer Beteiligung.

Der Beteiligungsfahrplan

1. Businessplan

Ihr Businessplan gibt Ihr Geschäftsmodell, den Zielmarkt, den bisherigen Verlauf des Unternehmens sowie die geplanten zukünftigen drei bis fünf Geschäftsjahre wieder.

2. Grobanalyse des Unternehmens und Präsentation

Anhand Ihres Businessplans nehmen wir eine erste allgemeine Prüfung Ihres Geschäftsmodells vor. Haben Sie unser Interesse geweckt, sollten wir im Rahmen einer Unternehmenspräsentation Ihre Vorstellungen mit Ihnen diskutieren.

3. Beginn der Detailprüfung

Mit Hilfe unseres Netzwerkes werden wir die Erfolgsaussichten Ihres Geschäftsmodells kritisch und konstruktiv bewerten. Dies hilft auch Ihnen, sich möglicherweise vor kostspieligen Misserfolgen zu schützen oder Strategie und Planungen zu hinterfragen.

4. Beteiligungsvorschlag und Vorvertrag (LOI)

Ihr Unternehmen hat uns grundsätzlich überzeugt. Auf Basis der bisherigen Ergebnisse entwickeln wir gemeinsam einen Beteiligungsvorschlag. Dieser sog. Letter of Intent (LOI) ist eine im Wesentlichen unverbindliche Absichtserklärung, da er lediglich unsere Beteiligungsbereitschaft und die Übereinstimmung beider Parteien mit den grundsätzlichen Bedingungen einer künftigen Beteiligung dokumentiert.

5. Feinanalyse durch Due Diligence

Jetzt geht es an die Details: Es folgen Prüfungen im betriebswirtschaftlichen Bereich, der Produkte oder Dienstleistungen, Analysen des Marktes einschließlich der möglichen Marktzugänge, der Prozesse, des Managements, sowie die Klärung rechtlicher und steuerlicher Fragestellungen.

6. Beteiligungsentscheidung und Auszahlung

Nach erfolgreichem Abschluss der Due Diligence werden wir offiziell Partner: Alle notwendigen Verträge werden aufgesetzt, unterzeichnet und notariell beurkundet, so dass das Beteiligungskapital nach den verhandelten Bedingungen zur Verfügung gestellt werden kann.

7. Aufgaben während einer Beteiligung

Ihr Unternehmen bleibt nach wie vor Ihr Unternehmen. Die Intensität unseres Engagements kann je nach Vertragsgestaltung variieren. Grundsätzlich ist es jedoch unser Ziel, Ihr Unternehmen als neuer Gesellschafter eng zu begleiten und Ihnen als Sparringspartner in betriebswirtschaftlichen und strategischen Fragestellungen zur Verfügung zu stehen. Dazu streben wir auch in den Gremien des Unternehmens (Beirat bzw. Aufsichtsrat) ein entsprechendes Mandat an.

8. Exit

Eine Venture Capital-Finanzierung beinhaltet grundsätzlich einen befristeten Investitionshorizont. Unsere Exit-Strategie sollte daher in einem angemessenen Zeitraum von ca. 5 bis 8 Jahren umsetzbar sein.

Mögliche Formen der Beteiligung

Wir beteiligen uns in der Regel mit einer offenen Minderheitsbeteiligung ggf. ergänzt um weitere mezzanine Finanzierungskomponenten. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass unsere Beteiligungsunternehmen ihre Unabhängigkeit im operativen Geschäft wahren. Die maximale Finanzierungssumme beträgt 1.000.000 Euro. Durch die Einbindung von Co- bzw. Lead-Investoren (beispielsweise ERP-Startfonds der KfW-Mittelstandsbank, Beteiligungsfonds der NRW.BANK) können bei Bedarf aber auch Finanzierungen mit einem höheren Investitionsvolumen sowie geplante Anschlussfinanzierungen ermöglicht werden.